Zum Hauptinhalt springen

Wer oder Was ist ZiP ?

ZiP ist das Ergebnis von unzähligen Gedanken, Überlegungen und unterschiedlichen Vorstellungen, wie wir aktuell in unserem Viertel leben und auch zukünftig leben möchten.

Wir – das ist die DRK Schwesternschaft „Bonn“ e.V., die bereits seit vielen Jahren ein fester Bestandteil von Poppelsdorf ist.

In der Zeit von Corona hat sich vieles verändert. Doch bei allem Verzicht in dieser Zeit gelingt bei genauerer Betrachtung auch ein positiver Blick auf die Krise. In unserem Viertel ist eine große Hilfsbereitschaft in der Nachbarschaft spürbar.

Mit unserem Projekt ZiP möchten wir dieses Engagement aufgreifen und darüber hinaus zusammen mit unseren Nachbarn neue Möglichkeiten und Angebote für „Jedermann“ entwickeln. Die Aufgaben werden vielseitig sein und sind nicht auf bestimmte Bereiche festgelegt. Das stellt uns vor eine große Herausforderung, gibt uns aber auch die Möglichkeit, unser Viertel selbst – und weiterhin lebendig zu gestalten.
Was wir vor allem in der Schwesternschaft deutlich wahrnehmen, ist die drohende Einsamkeit von meist älteren Menschen. Auch das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen hat sich intensiv mit diesem Thema auseinandergesetzt und das Projekt „Miteinander und nicht allein“ entwickelt.

Wir freuen uns sehr darüber, dass wir an diesem Förderprojekt teilnehmen dürfen und von unserer Landesregierung unterstützt werden.

 

Neu ist der Gedanke, dass Pflegeeinrichtungen zum Mittelpunkt im Viertel werden.
Ein angestrebtes Ziel wird sein, die bereits bestehenden Angebote wie z.B. professionelle Pflegeberatung, Begleitung von pflegenden Angehörigen sowie Unterstützungsangebote auch für die Menschen im Viertel zu ermöglichen.
Die Besonderheit von ZiP zeigt sich vor allem in der Stärkung der primären Prävention bedeutet, dass die Möglichkeit besteht sich bereits vorab zu informieren, bevor das Thema Pflege aktuell wird. Die Fragestellungen beginnen meist mit den eigenen Ansichten von Gesundheit, Vorstellungen zur Förderung der eigenen Gesundheitskompetenz bis hin zu Fragen - was ist wenn die Eltern alt werden, oder wenn man selbst erkrankt. ZiP sieht sich dort als Ansprechpartner.

 

ZiP soll wachsen mit Ihren Ideen, Fähigkeiten und Leidenschaft, neue Wege zu gehen.
Jede Generation ist herzlich willkommen!

Wenn Sie sich angesprochen fühlen, ein Teil von ZiP zu sein und das Zusammengehörigkeitsgefühl in Poppelsdorf neu entstehen zu lassen, dann melden Sie sich gerne.


Kontakt

Marion Müllers
Projektleitung ZiP
Zusammen in Poppelsdorf

Königstraße 86
53115 Bonn
Tel.: 0228/ 92598314
zip(at)schwesternschaft-bonn.drk.de